Tales of Women: Cécile, Project Manager für einen Zulieferer der Bahnindustrie

19/08/2021

Erfahrungsbericht von Cécile, ALTEN Project Manager für einen Zulieferer der Bahnindustrie

Während ihres Masterstudiums International Project Management, absolvierte Cécile nicht nur Praktika bei Total und in einer Event-Agentur in der Pharmaindustrie, sondern arbeitete auch für das Consulting-Unternehmen ihrer Universität. Mit dieser gelungenen Mischung aus Marketing- und Beratungskompetenz kam sie vor zwei Jahren als Projektmanagerin für einen Zulieferer der Bahnindustrie zu ALTEN. „Als Projektmanagerin in der Industrie fungiere ich als Bindeglied zwischen den Projektmanagern, den Ingenieuren und dem Kunden“, erklärt Cécile.

Cécile hat viele verschiedene Verantwortlichkeiten, denn sie koordiniert aktuell den Bau von Zügen, die als zusätzliche Flotte häufigere, schnellere und bequemere Fahrten auf der Strecke Birmingham-London ermöglichen. „Ich war an der Konzeption der Züge, der Festlegung der einzelnen Streckenabschnitte, dem Bau und der Testphase beteiligt. Es ist wichtig, variabel und flexibel zu sein“, so Cécile.

Prioritäten setzen als Schlüssel zur Agilität

In ihrer täglichen Arbeit muss Cécile sicherstellen, dass die Ingenieure die Vorgaben umsetzen, an den Senior Manager über die Projektphasen berichten, die Aufgabenplanung organisieren und die Einhaltung der Fristen bei Veränderungen in der Zugauslieferung garantieren. Flexibilität und das Setzen von Prioritäten sind dabei in der Bahnindustrie wesentliche Fähigkeiten. Zudem ist Cécile in der Lage, technisches Wissen (Lebenszyklus eines Zuges, Bauphasen, Fachjargon) mit einer ganzheitlichen Sicht auf die Projektumsetzung zu verbinden – sei es aus unternehmerischer, rechtlicher oder aus Sicht des Marketings oder Vertriebs.

Aber auch der zwischenmenschliche Aspekt darf nicht vergessen werden, vor allem, wenn man mit internen und externen Stakeholdern zusammenarbeitet. Im Bahnsektor haben diese oft unterschiedliche Erwartungen. „Man muss eine treibende Kraft sein und über soziale Kompetenz verfügen, die andere dazu motiviert, sich in das Projekt einzubringen. So muss man proaktiv, flexibel, verantwortungsbewusst, kommunikativ und aufmerksam sein, aber auch in der Lage sein, einen Schritt zurückzugehen, wenn es nötig ist“, ist Cécile überzeugt.

Eine strategische Rolle bei der Industrialisierung der Züge

Als ALTEN-Projektmanagerin für einen Zughersteller hatte Cécile nicht damit gerechnet, eine solche strategische Position einzunehmen. Diese Erfahrung hat sie sehr bereichert, denn sie entwickelte ein Interesse für die technischen Themen, welche sie zu bewältigen hatte. Cécile fasst zusammen: „Es war sehr beeindruckend, an der Entwicklung eines Zuges mitzuwirken. Ob Mann oder Frau, das macht keinen Unterschied. Was zählt, sind die eigenen Fähigkeiten, die Motivation und die Teamfähigkeit.“

Share