Mitarbeiterbericht – Projektmanagement

06/10/2021

Hallo Jens. Wie bist du zu ALTEN gekommen? Hast du in der Position angefangen, in der du jetzt arbeitest?
Ich habe mich gar nicht aktiv bei ALTEN beworben, sondern wurde von einer Recruiterin telefonisch kontaktiert. Danach habe ich erfolgreich den Bewerbungsprozess durchlaufen und als Engineering Consultant angefangen.

Wie verlief dein Einstieg? Wie war dein erstes Projekt und die Betreuung durch deinen Vorgesetzten?
Als ich angefangen habe, war das Projekt gerade in einer kritischen Phase. Meinen Einstieg kann man also durchaus als „ins kalte Wasser werfen“ bezeichnen. Ich habe mir damals sehr viel Know-How durch Learning by Doing angeeignet. Das hat mich direkt von Anfang an gefordert, bedeutete aber gleichzeitig auch eine schnelle Entwicklungsmöglichkeit für mich.

In welchem Projekt arbeitest du aktuell und was sind deine Aufgaben?
Derzeit arbeite ich bei unserem Kunden Volkswagen in Wolfsburg. Ich bin dort Bauteilverantwortlicher und Projektleiter für ein Projekt im Bereich Steuergeräte/System/Funktionen.

Kannst du uns was zu deiner Karriere erzählen?
Schon von Anfang an habe ich gemerkt, dass es bei ALTEN sehr schnelllebig und dynamisch zugeht. Darauf konnte ich mich aber gut einstellen. Auch momentan geht alles sehr schnell, aber das gefällt mir. Nur komme ich gerade nicht dazu, meine Skills weiter zu vertiefen, da ich mich als Projektleiter um viele Baustellen kümmern muss. Hier kann ich mich aber auf meine Kolleginnen und Kollegen aus der Technischen Direktion, dem Business Management und natürlich auf die Consultants verlassen, mit denen ich zusammenarbeite.

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag bei dir aus?
Meine typischen Arbeitstage sind eindeutig zu lang! 🙂 Zum einen bin ich der erste Ansprechpartner bei unseren Kunden. Das ist für den Kunden natürlich von Vorteil, da er eine zentrale Kontaktperson hat. Zum anderen bin ich aber auch der Ansprechpartner für die Kolleginnen und Kollegen, die in diesem Projekt arbeiten. Die typischen Aufgaben eines Projektleiters eben: koordinieren, vermitteln, kommunizieren. Darüber hinaus bin ich auch noch für finanzielle Aspekte verantwortlich und für die Er- oder Bearbeitung von neuen Angeboten.

Welche Aufgaben gefallen dir an deiner Arbeit am meisten und warum?
Ich habe nun schon oft beschrieben, wie dynamisch meine Aufgaben sind. Aber gerade das ist es, was mir daran so gefällt: diese Vielfältigkeit. Man hat die Möglichkeit, sich sehr schnell zu entwickeln und die Aufgaben sind sehr abwechslungsreich.

Wie gestaltet sich die Betreuung durch deinen Vorgesetzten bei ALTEN? Wie begleitet er deine Projekte? Inwiefern kannst du Folgeprojekte & deine Weiterentwicklung abstimmen?
Grundsätzlich werde ich in meinen Projekten mit allem unterstützt, was ALTEN an Know-How zu bieten hat. Mein Business Manager hat immer ein offenes Ohr – sofern ich denn dazu komme, das in Anspruch zu nehmen. 😉

Aber ich brauche in meinem Umfeld nicht nur die Betreuung durch den Vorgesetzten, sondern auch auf technischer Ebene. Da wir hier noch am Anfang stehen, müssen wir hier unsere Prozesse erst noch genau anpassen. Was ich aber sagen kann, dass ALTEN einen großen Fortschritt in den Bereichen Planung, Tooling und Fortbildung gemacht hat. Und auch das würde ich mehr in Anspruch nehmen, hätte ich dafür mehr Zeit.

Du bist schon eine Weile ein Teil von ALTEN. Was ist für dich „typisch ALTEN“, was ist deiner Meinung nach der ALTEN Spirit?
Wenn man wie ich bei den Kundenprojekten eingesetzt ist, hängt der Spirit natürlich auch immer davon ab, bei welchem Kunden das Projekt gerade stattfindet. Ich glaube, ein wichtiger Teil des ALTEN Spirits ist aber das hohe Maß an Vertrauen und Freiräumen, die den Mitarbeitern eingerichtet wird. Wer sich im Dienstleistungsbereich wohlfühlt, wird gefördert und gefordert.

Welche Tipps hast du für zukünftige Kollegen in Bezug auf die Bewerbung oder was sie für Skills mitbringen sollten?
Neben den technischen Fähigkeiten, die natürlich irgendwo Grundvoraussetzung sind, ist meiner Meinung nach die Flexibilität beim Annehmen von Aufgaben wichtig. Mit der Bearbeitung von verschiedenen Aufgaben erlangt man auch ein breites Wissen. Denn das ist bei der Arbeit bei einem Dienstleister auch immer wichtig: zum einen muss das Unternehmen viel Expertise bereitstellen, aber auch man selbst als Person. Man braucht unbedingt die Bereitschaft, schnell zu lernen. Außerdem ist man fast immer im direkten Kontakt mit den Kunden. Das erfordert natürlich auch ein gewisses Maß an sozialer Kompetenz.

Und um dich ein bisschen besser kennenzulernen: Was ist charakteristisch für dich im Privatleben? Was sind deine Hobbies & Interessen?
Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit Familie und Freunden – vor allem dann, wenn durch die Arbeit generell schon nicht so viel Zeit für Freizeit bleibt. Ich bin Vater und mein Kind möchte eben auch mal Zeit mit mir verbringen. 😉

Mein Hobby ist normalerweise Wasserball spielen. Aber durch die stressige Corona-Situation im Projekt kann ich dafür leider auch gerade nicht genügend Zeit einräumen. Aber es kommen sicherlich bald wieder etwas entspanntere Zeiten.

 



Sie möchten auch ein Teil von ALTEN werden? Jetzt Traumjob finden und direkt bewerben!

Share

Das könnte Sie auch interessieren