Tales of Women: Svetlana, Automotive and Aeronautics Innovation Manager

Tales of Women: Svetlana, Automotive and Aeronautics Innovation Manager
Erfahrungsbericht von Svetlana, Automotive and Aeronautics Innovation Manager bei ALTEN

„Zu meiner Leidenschaft für Raumfahrtprogramme kam ich durch meinen Bruder, der Professor für Verkehrswissenschaften ist“, erinnert sich Svetlana. Ursprünglich stammt sie aus Bulgarien, wo sie ihren Sekundarschulabschluss an einer französischen Schule machte. Anschließend studierte sie Elektrotechnik an der Technischen Universität in Sofia, unterrichtete in französischer Sprache und schloss mit einem französisch-bulgarischen Doppeldiplom in Automatisierungstechnik ab.

Kombination aus Lehre und Fachwissen

Für das IRCAD-Labor in Straßburg sammelte sie Erfahrungen in der Robotik für medizinische Zwecke und bei einem zweiten Praktikum in der Überwachung der Flugbahnen von Drohnen. Danach musste sie sich entscheiden, ob sie im medizinischen Bereich oder in der Raumfahrt arbeiten wollte. Schließlich schrieb sie ihre Dissertation über Systeme zum Start wiederverwendbarer Satelliten, die von der Université Paris-Saclay veröffentlicht und vom französischen Nationalen Zentrum für Weltraumstudien (CNES) betreut wurde.

Da Svetlana in der Forschung und Lehre arbeiten wollte, wurde sie Studienleiterin. Zwischen 2012 und 2018 arbeitete sie an drei Schulen gleichzeitig, insbesondere zu Themen der intelligenten Energieverteilung oder der Planung von Missionen für autonome Flugzeuge. Ihre gesamte wissenschaftliche Forschung ist eine unerschöpfliche Quelle für Lösungen, um auf industrielle Herausforderungen zu reagieren. Deshalb arbeitet sie nun in der Innovationsabteilung der ALTEN Group.

Ein hohes Maß an Autonomie

„Meine Schule war 200 Kilometer von meiner Familie entfernt. Ich war schon immer der Meinung, dass Menschen ihre Zeit mit dem Transport verschwenden und ich denke, dass wir daran arbeiten sollten, diesen durch Automatisierung zu optimieren, ganz gleich, ob es sich um den Land-, Luft- oder Raumtransport handelt“. Als Innovation Manager / Automotive and Aeronautics Project Manager trägt Svetlana zu Innovationen für autonome Fahrzeuge und Flugzeuge bzw. für das Cockpit der Zukunft bei.

Für das Projekt autonomes Fahren führt sie automatisierte Szenarien und spezifische Anwendungen durch, beispielsweise für die ADAS-Funktion (Advanced Driver-Assistance Systems). Svetlana hat mehr als 20 Mitarbeiter, mit denen sie jeden Tag zusammenarbeitet. „Diese Vielfalt an Mitwirkenden und die Vielzahl an Erfahrungen helfen uns, zuverlässige Lösungen zu entwickeln“, betont sie. Das Projekt des Cockpits der Zukunft erfordert ein Jonglieren zwischen der Koordinierung der Aufgaben, der Identifizierung der Materialien und der Analyse der Forschung im Bereich der funktionellen Elektronik, die dieses modulare Cockpit ermöglicht.

Der technische Aspekt beinhaltet Logik und innovative Ideen und erfordert einen kreativen Geist. Diese anregende Kombination wird durch die „Arbeit in einem Team mit Menschen unterschiedlicher Herkunft gefördert, vor allem, wenn man weiß, dass man zu den technologischen Fortschritten von morgen beiträgt“, so Svetlana abschließend. Sie ist der Meinung, dass ihr multikultureller Hintergrund eine internationale Sichtweise verleiht, die für den Austausch ihrer Forschung und Erfahrung mit den Partnern von großem Vorteil ist. Svetlana ist überzeugt, dass die Zukunft des Ingenieurwesens in der Vielfalt liegt.

 


Sie möchten auch ein Teil von ALTEN werden? Jetzt Traumjob finden und direkt bewerben!