Tales of Women: Cecile, Project Manager

26/01/2022

Erfahrungsbericht von Cecile, Project Manager bei ALTEN

In den vier Jahren nach ihrem Abschluss hat Cécile sich ihren Weg in der Automobilbranche gebahnt, den sie auch in Zukunft nicht verlassen möchte. Nach ihrem Studium der thermischen Energie an der Polytech Nantes und ihrer Spezialisierung auf Energiemanagement begann sie ihre Karriere bei ALTEN als Managerin für Leistungs- und Verbrauchstests für Fahrzeuge bei Renault. Dabei führte sie Testkampagnen auf Werkbänken und Strecken durch. Diese Erfahrung brachte sie in ein zunehmend technisches und anspruchsvolles Umfeld.

Die Automobilindustrie, ein fruchtbarer Boden für ökologische und innovative Projekte

Schon während ihres Studiums hatte Cécile ein großes Interesse an der Automobilbranche, die für sie immer eine Berufung war. „Es ist ein spannender Bereich, weil er viele zukünftige Herausforderungen mit sich bringt. Das Fahrzeug der Zukunft, die grüne Mobilität – die Möglichkeiten im Automobilsektor sind enorm! Während meines Studiums hatte ich die Möglichkeit, mich mit diesen Themen vertraut zu machen, indem ich einem Verein beitrat, der Prototypen herstellte, die mit alternativen Energien arbeiteten: Strom und Wasserstoff. Unser Ziel war es, mit diesen Prototypen an Rennen teilzunehmen, um zu zeigen, dass sie realisierbar und vielversprechend sind!“

Drei Monate nach Beginn ihres ersten Projekts hatte Cécile die Möglichkeit, Projektmanagerin zu werden, wobei sie sich weiterhin mit Leistung und Verbrauch beschäftigte. Anstatt die Testkampagnen durchzuführen, leitete sie nun direkt die Projekte, die getestet wurden. „Das Ziel bestand darin, ein ganzes Fahrzeugprojekt von seiner Entstehung über die Entwicklungsphase bis hin zur Fertigung zu leiten. Konkret war ich für die Genehmigung des Fahrzeugs in Bezug auf Leistung und Verbrauch zuständig, bevor es auf den Markt gebracht wurde: Verbrauch des Fahrzeugs, des Motors, Schadstoffemissionen usw. Alle diese technischen Merkmale mussten optimiert werden, damit das Fahrzeug so wenig wie möglich verbraucht und die höchste Leistung erreicht. Es war eine großartige Erfahrung, die es mir ermöglichte, mehr Verantwortung zu übernehmen“, erinnert sich Cécile. Weiter überlegt sie: „Ich kann die Früchte meiner Arbeit jeden Tag auf der Straße sehen; sie sind für Millionen von Menschen nützlich und entwickeln sich schnell. Es gibt keinen besseren Weg, meiner Arbeit einen Sinn zu geben.“

Schnelle Entwicklung zur Befriedigung der ständigen Neugierde

Cécile kehrte dann zu ihrem eigentlichen Fachgebiet zurück und wurde Projektmanagerin für Energiemanagement bei einem anderen Automobilhersteller: „Dieses Projekt ermöglichte es mir, an der Entwicklung von drei Arten von autonomen Fahrzeugen teilzunehmen: Verbrennungs-, Hybrid- und Elektrofahrzeuge“. Auch dies war eine sehr prägende Erfahrung, die ein breites Spektrum an Arbeiten zu einem sehr spezifischen Thema abdeckte: die Optimierung der Fahrzeugarchitektur. Dies würde sowohl eine umweltfreundlichere Fahrt ermöglichen als auch ein Höchstmaß an Sicherheit für die Fahrgäste garantieren.

Céciles wachsende Erfahrung führte dazu, dass ALTEN ihr eine Stelle als Operational Project Manager bei Renault anbot. „Ein Projekt, das sich nicht mehr nur auf mein Kerngeschäft beschränkte, sondern mehr als ein Dutzend technischer Bereiche umfasste, die alle Tätigkeiten eines Projektmanagers und Business Managers abdeckten: Zuverlässigkeit, Ergonomie, Federung usw. Eine echte intellektuelle und zwischenmenschliche Herausforderung!“ Cécile arbeitet derzeit als Projektmanagerin für Betrieb und Finanzen an neuen Projekten und hat außerdem eine zweite Funktion als Projektmanagerin für Optimierung und Leistung in der Projektabteilung von ALTEN, eine Aufgabe, die ihr eine noch vielseitigere Rolle verleiht. „Ich bin das Bindeglied zwischen den Teams und dem Kunden und trage dazu bei, unsere Tätigkeit ständig effizienter zu gestalten. Jeder Tag stellt eine neue Herausforderung dar, bei der die Probleme und Antworten angepasst werden müssen – eine Dynamik, die gut zu meiner Persönlichkeit passt“, sagt sie.

Einsatz für Frauen in Ingenieurberufen

Cécile setzt sich für die Rolle der Frauen in ihrem Sektor und in wissenschaftlichen und technischen Berufen im Allgemeinen ein. „Die Zusammenarbeit zwischen Männern und Frauen ist bei technischen Projekten absolut notwendig, denn ihre sich ergänzenden Ansätze sind eine Quelle der Effizienz und Flexibilität.“ Cécile ist der Meinung, dass Frauen ermutigt werden sollten, Ingenieure zu werden, damit dieser duale Ansatz systematischer angewendet werden kann. Aus diesem Grund hat sie sich Elles Bougent (einer Vereinigung zur Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern in Industrie- und Technologieunternehmen) als Sponsorin angeschlossen, um junge Mädchen zu sensibilisieren. „Wenn ich mit ihnen über meinen Beruf spreche, wird er greifbar und real“, so Cécile. Ihr schönstes Erlebnis als Ingenieurin hatte sie 2018, als sie auf dem Pariser Autosalon als ALTEN-Sponsorin von Elles Bougent sprach. „Das war ein wichtiger Moment in meiner Karriere, in dem ich Vorurteile bei Schülerinnen und Studentinnen abbauen und ihnen zeigen konnte, dass auch sie in einem solchen Beruf arbeiten können.“

 


Sie möchten auch ein Teil von ALTEN werden? Jetzt Traumjob finden und direkt bewerben!

Share

Das könnte Sie auch interessieren