Airbus & ALTEN: Dekarbonisierung der zivilen Luftfahrt bis 2035

Airbus & ALTEN: Dekarbonisierung der zivilen Luftfahrt bis 2035

Das Wasserstoffflugzeug: ein revolutionäres Vorzeigeprojekt

Im September 2020 kündigte Airbus an, bis 2035 ein vollständig wasserstoffbetriebenes Flugzeug entwickeln zu wollen. An der Seite von Airbus arbeiten die Teams von ALTEN an der Verwirklichung dieses revolutionären Ziels, ein emissionsfreies, völlig kohlenstofffreies Flugzeug auf den Markt zu bringen, bei dem Wasserstoff das Kerosin ersetzt.

Wasserstoff ist eine fantastische Energiequelle, die dreimal so ergiebig ist wie Kerosin und damit eine bemerkenswerte Chance zur Dekarbonisierung bietet. Dieses Projekt des „grünen Flugzeugs“ ist Teil des von der französischen Regierung geförderten Konjunkturprogramms und genießt daher eine große politische und mediale Aufmerksamkeit. Die Beteiligung der Regierung hat dazu beigetragen, die Entwicklung des Projekts zu beschleunigen.

Unter den möglichen Lösungen arbeiten die Partner an verschiedenen Technologien mit zwei Zielen: zum einen an der Entwicklung von Verbrennungsmotoren, die mit Wasserstoff anstelle von Kerosin betrieben werden, und zum anderen an der Verwendung von Wasserstoff zur Aufladung von Brennstoffzellen, die ihrerseits Elektromotoren antreiben sollen. In beiden Fällen geht es darum, keine CO2-Emissionen mehr zu verursachen.

Bei Wasserstoff handelt es sich jedoch um eine Energie, bei der noch wichtige technologische Fragen zu klären und Sicherheitslösungen zu finden sind, um die Risiken für die Allgemeinheit zu minimieren.

Sein sektorübergreifender Einfluss ist ein echter Vorteil

Wasserstoffflugzeuge stellen eine Herausforderung für Konstruktion und Betrieb dar. Die Besonderheit besteht darin, dass Wasserstoff bei -273 °C transportiert werden muss, aber es ist nicht einfach, Wasserstoff bei kryogener Temperatur zu halten. Die ALTEN-Teams arbeiten an der gesamten Konstruktion sowie an der mechanischen und thermischen Analyse, um die Integrität des Wasserstofftanks zu gewährleisten und die Sicherheit der Passagiere zu garantieren.

Als einziges Hightech-Ingenieur- und Beratungsunternehmen, das an dem Projekt beteiligt ist, fungiert ALTEN als technologische Brücke zwischen den verschiedenen Partnern, indem es das Feedback der Geschäftsbereiche einholt, insbesondere im Bereich der Raumfahrt: Wir arbeiten seit mehr als 10 Jahren beispielsweise auch für die ArianeGroup an der Entwicklung und dem Produktionsnachlauf von Trägerraketen, die Wasserstoff als Kraftstoff verwenden. Unsere Positionierung als Multispezialist in mehreren Industriezweigen war in der Tat ausschlaggebend.

Diese F&E-Entwicklungspartnerschaft zwischen Airbus und ALTEN stellt eine echte Chance für bedeutende Innovationen dar und ist gleichzeitig eine Antwort auf die großen ökologischen Herausforderungen. Bisher wurden drei Flugzeugkonzepte in Betracht gezogen, und die ersten Experimente werden derzeit untersucht, um die Ankunft von wasserstoffbetriebenen Flugzeugen auf Flughäfen im Jahr 2035 vorzubereiten.